Willkommen bei den Landseern vom Friedrichsdorfer Berg

Dschibuti

Ein kleiner Einblick in's Leben..

 

 

Das Örtchen Friedrichsdorf

Friedrichsdorf liegt nördlich von Erfurt, nahe den Fahnerschen Höhen. Mit seiner wunderschönen Landschaft und seinen vielfältigen Obstanbaugebieten ist Friedrichsdorf ein Anziehungsmagnet für jeden Naturliebhaber. Friedrichsdorf wurde 1780 gegründet und hat ca. 70 Einwohner. Auch die Natur kommt in Friedrichsdorf nicht zu kurz die Gegend lässt sich vielseitig erkunden, mit und ohne Hund.

Die unterschiedlichen Wanderrichtungen führen unter anderen nach Erfurt, Schaderode,Bienstädt, Tiefthal und anderen schönen Zielen die im grünen Herzen Deutschlands zum verweilen einladen.

Beschreibung der Rasse

Der Landseer als eigenständige Rasse ist vergleichsweise jung. Die Rasse entstand vor dem Hintergrund, dass der weiß-schwarze Typ des Neufundländer Anfang des 20. Jahrhunderts in England immer mehr zurückgedrängt wurde und zu verschwinden drohte. Schweizer und deutsche Kynologen begannen auf der Basis weiß-schwarzer Neufundländer aus England mit dem Aufbau einer eigenen Rasse, die sie – entsprechend der bereits verbreiteten Bezeichnung für diesen Farbschlag des Neufundländers – Landseer nannten. 1960 erkannte die Fédération Cynologique Internationale den Landseer als eigenständige Rasse an.

Der Name der Rasse beruht darauf, dass der Maler Edwin Landseer, einer der bekanntesten englischen Tiermaler seiner Zeit, in seinen Gemälden und Zeichnungen um die Mitte des 19. Jahrhunderts weiß-schwarze Hunde bevorzugte, die in Großbritannien unter dem Namen Newfoundland Dog, Neufundländer, bekannt waren. Die Vorliebe des Malers führte dazu, dass dieser Hund bald landläufig den Namen Landseer Dog bekam, ohne dass sich die offizielle Rassebezeichnung änderte.

 

https://de.wikipedia.org/wiki/Landseer_(Hunderasse)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© www.landseer-vom-friedrichsdorfer-berg.de